Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Mythos: Hochstecken mit kurzen Haaren ist unmöglich?

Denkst du Hochstecken mit kurzen Haaren ist unmöglich? Das ist ein zum Glück ein Mythos, denn es ist absolut und sogar wirklich gut möglich! Hochstecken ist ab ungefähr Kinnlänge also Bob-Frisur abolut machbar. Je länger das Haar desto einfacher wird´s. Mit ein bisschen Übung ist es auch wirklich nicht schwer. Ich liefere dir 6 Tipps für das Hochstecken von kurzen Haaren

5 Tipps beim Hochstecken von kurzen Haaren

1. Konzentrier dich auf den Hinterkopf: (Ver-)flechtungen, Strukturen, Volumen

Gerade weil die Länge fehlt, lege den Fokus auf den Hinterkopf. Hier kannst du dich komplett austoben. Deiner Kreativität freien Lauf lassen. Du kannst flechten, kordeln, mit Locken Textur erschaffen oder einfach nur schöne Strukturen am Hinterkopf ziehen. (Beispiele findest du in diesem Blogartikel einige.)

2. Arbeite immer nur in kleinen Passés

Im Gegensatz zu dicken, langen Haaren, wo wir eher mit großen Abteilungen arbeiten um schnell und einfach Haare wegzustecken (und sich nicht mit “Kleinkram” aufzuhalten) halten wir uns hier sehr wohl mit Kleinkram auf, weil sonst alle Strähnen wieder rausfallen und nichts halten wird.
Achte darauf, lieber viele einzelne Strähnen zu befestigen, damit sich nicht aus Versehen etwas löst. Auch das Kordeln kann man faken (=vorgaukeln) in dem man einzelne Strähnen übereinander legt und immer wieder feststeckt.
Vor allem für den Bereich unterhalb des Hinterkopfs ist es super wichtig nur mit kleineren Passes zu arbeiten, damit alles sicher befestigt ist.

3. Fake einen “Dutt”

Für einen echten Dutt sind die Haare selbstverständlich viel zu kurz. Ein Duttkissen passt in den seltensten Fällen so, dass man es gut verdecken kann. Daher einfach nur so tun als ob. Seiten etwas enger anstecken zur Mitte hin lockerer stecken und ruhig auch Strähnen raus einfach hängen lassen. Wirkt dadurch runder und als wären die Haare tatsächlich lang.

4. Arbeite ein Headpiece oder Blumen als Betonung der Kontur ein

Gerade wenn die Haare kurz sind ist es wichtig, die Grenze von Hinterkopf und “Dutt” ordentlich zu markieren, da sonst alles ineinander verschwimmt und schnell unschön und undefiniert aussieht. Diese Begrenzung kann man sehr schön durch ein Headpiece oder Blumen nochmal betonen, korrigieren oder sogar damit erst zum Vorschein bringen.

5. Puder nutzen für rutschige Enden

Nutze Puder um besonders kurze Haare im Nacken sicher wegzustecken. Dafür einfach Puder auf die jeweilige Strähne aufsprühen und wie gewohnt befestigen. Je nach Länge der Nackenhaare kannst du evtl. auch viel mit Zopfgummis bewirken. 

Bonustip für das hochstecken von kurzen Haaren:

Ich habe mehrere kostenlose Kurzvideos für dich, wo du siehst wie ich mit kurzen Haaren vorgehe. Eins siehst du direkt unter diesem Text. Für weitere Beispiele schau auch gern auch noch HIER und HIER vorbei. 

Herausforderung angenommen?

Du siehst also, kurze Haare hochstecken ist mit ein paar Tricks wirklich einfach. Ich möchte dich unbedingt herausfordern das unbedingt auszuprobieren.

 

Deine nächsten Schritte, wenn du dich mit kurzen Haaren noch unwohl fühlst:

  1. Vereinbare ein Termin mit einem Model und setze die genannten Tipps um. GIb nicht direkt beim ersten Üben auf und bleib dran. Auch wenn du das nicht hören magst: ÜBUNG MACHT DEN MEISTER.

  2. Markiere mich gern bei Instagram (@lydia.gerzen.styling) bei deiner Arbeit. Ich gebe dir sehr gern ein Feedback dazu.

  3. Du kommst nicht weiter und du möchtest meine Hilfe? Folgende Möglichkeiten kann ich dir anbieten:

  • Schau dich in meiner Membership um, dort findest du für kleines Geld viele, sehr genaue Anleitungen und kannst alle deine Fragen an mich stellen.

Videobeispiele zum Hochstecken kurzer Haare in der Membership:

 
 
  • Du möchtest eine Transformation, die nicht nur kurze Haare betrifft, sondern insgesamt, dass jemand auf deine Arbeit schaut, bewertet und dir klare Tipps für deine Verbesserung gibt? Vereinbare ein Einzelcoaching online oder offline bei mir oder dir.

  • Du magst lieber Workshops mit anderen Teilnehmer, wo du dich auch mit anderen austauschen und vernetzen kannst? Workshoptermine 2023

Styling kurze Haare
Hochstecken von kurzen Haaren
Veröffentlicht am 8 Kommentare

Zwei Tage Brautfrisuren-Training im Workshop -Neue Trends und Techniken- Wie läuft ein Hochsteck-Seminar bei mir ab?

Egal ob Friseur, Makeup-Artist oder Neueinsteiger – der Brautfrisuren Workshop ist für eine große Zielgruppe geeignet, vorausgesetzt: Du möchtest Brautfrisuren bzw. Hochsteckfrisuren stecken lernen.

In diesem Blogartikel möchte ich dir einen Überblick verschaffen, was in zwei Workshop-Tagen passiert, was die Teilnehmer erleben und lernen.

Vor allem lernen die (meist weiblichen) Teilnehmer viele, viele Techniken, die in möglichst viele Frisuren umsetzbar sind. Ich zeige verschiedene Lockentechniken und das Haltbar-machen, Stecktechniken und Stylingtechniken mit denen man nicht nur für die kommende Hochzeitssaison gewappnet ist, sondern wirklich fürs Leben gelernt hat.

Wir beginnen mit einer Vorstellungsrunde

Ich liebe den Beginn mit einer Vorstellungsrunde, denn der Kursablauf ist nicht in Stein gemeißelt und so kann ich noch detaillierter auf die Erwartungen der Kursteilnehmer eingehen. Die meisten Teilnehmer wollen besser werden, schneller Gästefrisuren erstellen und/oder sauberere Haarstylings erstellen. Einige haben keine klare Vorstellungen und wollen sich einfach nur inspirieren lassen, für manche fängt die Reise erst an und sie wollen einfach alles aufsaugen.

Seit diesem Jahr plane ich meine Brautstyling – Workshops mit maximal 4 Personen um noch intensiver für jeden Teilnehmer da zu sein. Mit einer der größten Vorteile eines Seminares vor Ort ist natürlich auch der Austausch mit anderen “Leidensgenossen”. Man stellt schnell fest, dass doch sehr viele Dinge sehr ähnlich sind oder sich genau so abspielen, wie man es selbst erlebt. 

Produktkunde als wichtiger Schlüssel

Bevor wir mit der Demo loslegen, machen wir einen kurzen Abriss über alle Stylingprodukte: Warum ich nicht so gerne normales Aerosol-Haarspray nutze, was Vorteile vom Pumpspray sind, welches meine absoluten Must-Have-Produkte sind und welche nur so Nice-to-have und vieles anderes.

Weiter gehts mit meiner Demo der Brautfrisuren und Training der jeweiligen Techniken

Wir starten mit meiner Lieblingswellentechnik der momentanen Saison. Insgesamt geht es am ersten Tag vorangig um Wellen und Locken, den Umgang damit und wie man diese haltbar macht.

  1. Ich erstelle eine offene Brautfrisur und wir besprechen das befestigen von z.B. einem Blumenkranz, einem Schleier oder Haarschmuck in der Hochzeitsfrisur.

  2. Aus der offenen Hochzeitsfrisur wird mithilfe weniger Schritte eine halboffene Brautfrisur (Half Up) erstellt. Wir besprechen auch häufige Kundenwünsche oder Probleme, die unsere Brautkundinnen mitbringen z.B. wenn alle Haare aus dem Gesicht gesteckt werden sollen

  3. Die halboffene Brautfrisur stecke ich in einen Ponytail oder in ein Mermaidbraid um (je nachdem was gewünscht ist) – wenn die Zeit her gibt sogar beides.

  4. Zum Schluss wird daraus noch eine Hochsteckfrisur gesteckt.

So haben wir in einer Demo, an einem Model eine komplette Brautprobe besprochen, für eine Braut, die sich nicht so gut entscheiden kann, ob sie ihre Haare offen oder geschlossen tragen möchte.

 

Im Laufe des Vormittags kommt ein weiteres Model zum Vorführen und ich zeige eine weitere Lockentechnik, bzw. eine Hochsteckfrisur vor.

Fotografieren der Frisuren

Ein wichtiger Teil des Brautfrisuren Workshops besteht darin die Hochzeitsfrisuren in einem Bild gut festhalten zu können. Unser Portfolio zählt zum Kern in unserem Marketing und muss bestens gepflegt sein und eine gute Übersicht unseres Könnens darstellen. Daher ist es sehr wichtig für Brautstylisten die Hochsteckfrisuren auch bestmöglich in einem Bild einzufangen um sie später präsentieren zu können.

Ich zeige, welche Lichtverhältnisse geeignet sind, wie man die Kundin am besten positioniert und aus welchem Winkel die schönsten Bilder entstehen.

Auf Nachfrage zeige ich auch gern, wie und mit welchen Apps ich Bilder, bei z. B. schlechten Lichtverhältnissen nachbearbeite oder kleinere Makel im Bild retouchiere.

Üben an Modellen

Nach einer kurzen Pause, die meistens für einen Snack und den Austausch von Social Media Kanälen genutzt wird, kommen wir zum wichtigsten Teil des Tages – dem eigentlichen Training am echten Model. Ich liebe es selbst am echten Kopf zu arbeiten (nichts gegen Puppenköpfe, aber es ist einfach nicht ganz realistisch) und mir ist entsprechend auch sehr wichtig, dass meine Teilnehmer auch an echten Modellen üben können.

Für diejenigen, die von weiter weg anreisen, wurden Modelle organisiert, bisher haben wir es immer geschafft und mussten nicht auf Puppenköpfe ausweichen.

Jeder setzt die Technik/die Brautfrisur um, die er/sie gerne üben möchte und ich greife ein, wenn ich sehe, dass es noch etwas hapert oder helfe bei Problemen oder Fragen.

Die meisten Aha-Momente kommen wärend des Umsetzens.

Nach dem langen ca. 7 stündigen Tag, nach dem allen die Köpfe qualmen, die einen voller Informationen, ich eher wie eine ausgequetschte Zitrone – haha- freuen wir uns alle auf unser Bett und auf den nächsten Morgen, denn es gibt noch viel mehr zu lernen und zu erfahren.

Der zweite Tag

beginnt schon viel entspannter. Wir kennen uns alle von gestern, haben schon die ersten lustigen Insider und beginnen auch am zweiten Workshoptag mit einer kleinen Feedback-Runde und ersten aufkommenden Fragen.

Auch am zweiten Tag gibt es zwei Modelle an denen ich Brautfrisuren vorführe. An diesem Tag dreht sich alles um glatte Brautfrisuren, schnelle Frisuren-Techniken, viele Dutt-Möglichkeiten. Meistens haben wir auch Zeit mal die ein oder andere ausgefallenere Frisur zu machen, die jetzt nicht unbedingt so häufig gefragt wird und genau deshalb dann zu Problemen führt, wenn sie von Kunden angefragt wird (wie z. B. der hohe oder mittelhohe Dutt oder der Dragon-Braid).

Wir beenden meine Demo-Zeit mit einem zweiten Model, an dem ich ein Styling ohne Hitzeeinwirkung vorführe, rein mit Produktvorbereitung.

Das Üben der Brautfrisuren an den Modellen ist auch am zweiten Tag wichtigster Bestandteil des Workshops.

Wichtige Fragen stellen

Egal ob es um ein Produkt, um die Haltbarkeit von Locken oder darum wie man am Anfang der Selbstständigkeit seine Kunden am einfachsten findet, keine Frage bleibt offen.

Einige haben sich bereits im Vorfeld schon sehr gut vorbereitet und bringen einen längeren Fragenkatalog 😉 mit, bei anderen kommen die Fragen im Entstehungsprozess ihrer Frisur. Wichtig ist aber, dass meine Teilnehmer wissen, auch nach dem Workshop lasse ich sie mit den Fragen nicht alleine. Sie dürfen mir natürlich auch beim Üben zu Hause ihre entstandenen Fragen schicken.

Übergabe der Zertifikate

In dieser Zeit ist mir jeder einzelne Workshop-Teilnehmer echt ans Herz gewachsen und ich freue mich so sehr, dass ich ein paar Tage die verschiedenen Persönlichkeiten kennenlernen und begleiten durfte und am Ende ein Zertifikat über die erfolgreiche Teilnahme überreichen kann.

Motiviert und den Kopf voll mit neuem Wissen findet der Workshop ein Ende und ich hoffe und freue mich, die Teilnehmer in ihren Fortschritten auf Instagram beobachten zu können ;-D

Was meine Teilnehmer über den zweitägigen Brautfrisuren - Workshop sagen:

Möchtest du auch mit mir arbeiten ?

Du möchtest auch ein Brautfrisuren-Seminar besuchen, willst an deinen Techniken feilen oder mit deinem Brautstyling Business durchstarten? Oder ist Hochstecken für dich komplettes Neu-Land. So oder so – du bist bei mir richtig.

Bist du neugierig geworden und möchtest auch einen der wenigen Plätze im 2-tägigen Workshop buchen? Ich biete Kurse in verschiedenen Städten europaweit an. (Bin gerade auf der Suche nach Veranstaltern in München und in der Schweiz.)

Bist du noch nicht ganz sicher, ob dies das richtige für dich ist? Schreib uns gerne eine Nachricht mit deinen Fragen.

Möchtest du erstmal schauen, ob du mit mir klar kommst – schau doch gern mal in die Membership rein – dort bekommst du für wirklich kleines Geld das Wissen auf dem Silbertablett (=online und bequem) serviert.

Veröffentlicht am Ein Kommentar

Blumen im Haar befestigen

Blumen im Haar befestigen: So sitzt beim Brautstyling alles perfekt

Hast du auch so viele Bräute, die Blumen im Haar möchten? Diese schönen Brautfrisuren mit Blüten und Kränzen sind gerade mega angesagt (hallo Boho-Look!) Doch leider wachsen die Blumen nicht mit einer Haarklammer am Stiel. Bestimmt hast du dich deswegen auch schon gefragt: Wie kannst du die Blumen im Haar befestigen, damit sie wirklich den ganzen Tag halten? Wie ich es mache, verrate ich dir jetzt!

Und wo wir gerade dabei sind: Lies ganz bis zum Ende für mehr Tipps, worauf du schon beim Probetermin achten kannst, damit der Blumenschmuck am großen Tag super aussieht und deiner Braut wirklich gefällt.

How to: Einzelne Blumen im Haar befestigen

Einzelne Blumen und kleine Gestecke sind perfekt, um Hochsteckfrisuren, Dutts und halb-offene Haare zu verschönern. Die Blumen kannst du mit Postichnadeln im Haar befestigen. Und so geht’s:

1. Nimm dir eine Postichnadel und steche sie mit beiden Enden von oben in die Blume hinein.

IMG_1412

2. Stecke die Nadel komplett durch, bis das obere Ende in der Blüte nicht mehr zu sehen ist.

IMG_1407
3. Dann gucken nur noch die langen Enden unten aus der Blume hinaus – fertig zum Befestigen!
IMG_1406
4. Jetzt kannst du die Blume einfach ins Haar stecken. Dank der Postichnadel bleibt sie an Ort und Platz.

Tipp: Du kannst den Stängel vorher auch mit Floristen-Tape umwickeln, dann bleibt die Blume länger frisch.

Mit fertig präparierten Blumen vom Floristen geht‘s noch leichter

Am besten ist es, wenn der Florist die Blumen schon fertig präpariert. Dann kommen die Blumen mit einem Draht und Floristen-Tape umwickelt, was besonders stabil und schonend für die Blumen ist. Mit dem Draht kannst du die Blumen ganz einfach im Haar befestigen und brauchst keine zusätzlichen Nadeln mehr.

Fertig präparierte Blumen machen nicht nur das Befestigen leichter, sondern sehen oft auch länger frisch aus. Empfehle sie einfach deiner Braut beim Probestecken, damit sie sie beim Floristen bestellen kann.

How to: Blumenkranz im Haar festnähen

Ja, du hast richtig gehört! Du kannst einen Blumenkranz im Haar festnähen, damit er wirklich gut hält. Denn gerade bei offenen Haaren ist das Befestigen des Blumenkranzes eine kleine Herausforderung. Aber mit dieser Technik klappt es viel besser:

  1. Nimm dir eine Nadel und einen reißfesten Faden in der passenden Farbe zum Haar.
  2. Steche nun vorsichtig mit der Nadel ins Haar und führe sie so, dass du mit dem Faden eine Haarsträhne und ein Stückchen Kranz umfasst.
  3. Ziehe diesen Loop vorsichtig fest.
  4. Auf diese Weise gehst du in groben Stichen den gesamten Kranz entlang, bis er fest sitzt.

Am Ende ist der Kranz wirklich wie festgebunden an die Haare. Diese Methode funktioniert bei (halb-)offenen Haaren und Hochsteckfrisuren. Selbst bei offenen Haaren hält der Kranz so super fest!

Tipp: Frage, ob der Florist kleine Ösen am Blumenkranz anbringt. Durch sie kannst du den Blumenkranz einfach mit Bobbypins im Haar befestigen. Auch viele Trockenblumenkränze haben diese praktischen Ösen.

Was du beim Probetermin beachten kannst, damit der Blumenschmuck perfekt wird – 6 Tipps

Ich habe es schon so oft erlebt, dass die Braut am Hochzeitstag unzufrieden mit den Blumen fürs Haar ist. Gefühlt sind 80 % enttäuscht! Bei den meisten ist der Kranz zu groß. Anderen gefallen die Farben oder der Stil nicht. Dass das nicht passiert, sondern der Blumenschmuck perfekt aussieht – dafür kannst du schon beim Probetermin sorgen. 

Diese Punkte finde ich für den Probetermin besonders wichtig, sowohl für dich als Stylist/in als auch als Ratschlag für die Braut:

  1. Hab einen trockenen Blumenkranz zum Anprobieren dabei. So kann die Braut sich die fertige Frisur mit dem Kranz besser vorstellen und es gibt keine bösen Überraschungen am Hochzeitsmorgen.

  1. Nimm einen Faden zum Abmessen mit. Damit könnt ihr ausmessen, wie groß der Blumenkranz oder das Gesteck sein soll. Diesen Faden nimmt deine Braut mit, damit sie ihn der Floristin geben kann. So hat sie einen Maßstab fürs Anfertigen, damit der Blumenkranz später gut passt.

  1. Lieber einzelne Blumen als große Gestecke bestellen. Denn mit ihnen kannst du beim Frisieren noch variieren. Fertige Gestecke sind manchmal zu bombastisch oder zu klein, da kann man dann aber leider nichts mehr ändern.

  2. Die Braut sollte sich vom Floristen beraten lassen, welche Blumen lange frisch bleiben. Sonst kann der Blumenschmuck schon nach 10 Minuten verwelkt aussehen.

  1. Ermutige deine Braut zur klaren Kommunikation mit dem Floristen. Wie groß soll der Kranz sein, wie schmal oder voluminös gesteckt, welche Blumen werden verwendet? All das sollte ganz klar besprochen werden, damit das Ergebnis wirklich wie gewünscht ausfällt. Schließlich kann die Floristin keine Gedanken lesen. 😉

  2. Der Kopfschmuck muss mit dem restlichen Blumenschmuck harmonieren. Rote Rosen im Brautstrauß, aber blauer Lavendel im Haar? Dass das nicht zusammenpasst, fällt oft erst am Hochzeitstag auf. Gebe deiner Braut also besser schon beim Probestecken diesen Tipp mit.

Du siehst, Blumen im Haar zu befestigen ist gar nicht so schwer – man muss nur die richtigen Techniken kennen. 😉

 

Lust auf noch mehr Tutorials? In meinen Online-Kursen zeige ich dir Step-by-Step und ganz ausführlich, wie du wunderschöne Brautfrisuren kreierst. Schau doch mal rein!

 
Veröffentlicht am Ein Kommentar

Fotografieren von Frisuren und Makeup – 9 Tipps für bessere Bilder

Fotografieren von Frisuren und Makeup

Das ist ein Gastbeitrag von Mona und Reiner, Hochzeitsfotografen und Coaches, die sich auf das Thema „Fotografieren für Makeupartists“ spezialisiert haben. Ich liebe den Videokurs von den beiden und habe sie gebeten einen Blogartikel zu schreiben mit den wichtigsten Tipps über das Fotografieren von Frisuren und Makeup. Here we go:

Wir hören immer wieder von vielen Make-up Artisten, dass es oft sehr lange dauert, bis sie von den Fotografen Bilder zum Posten bekommen, dass die Bilder oft ihre Arbeit  nicht richtig zeigen oder farblich total verändert sind. Und selbst Bilder machen ist meist eine sehr große Herausforderung als Nichtfotograf, weil die Ergebnisse selten so werden, wie man es sich vorstellt. Das Make-up kommt nicht gut rüber, das Bild sieht unvorteilhaft aus oder die Bildbearbeitung macht einem sehr große Probleme weil man einfach nicht weiß wie und mit welchen Programmen man die besten und natürlichsten Ergebnisse bekommt.

Natürlich ist es als Künstler extrem wichtig sich mit guten Bildern zu präsentieren und
immer neuen Content zu liefern. Besonders auf den sozialen Kanälen ist man hier einfach auf viele Bilder angewiesen und auch auf gute Qualität – dies führt zu einem Problem, wenn man keine guten Bilder hat!

 

Hier sind einige Tipps für das Fotografieren von Frisuren und Makeup – für bessere Bilder von deinen Arbeiten:

Gutes Licht ist entscheidend für dein Foto.

Aber was ist eigentlich „gutes Licht“?

Fotografieren von Frisuren und Makeup

Für schöne Portraits, auf denen dein Make-up perfekt zur Geltung kommt, empfehlen wir dir weiches Licht von vorne oder leicht seitlich.

Wahrscheinlich werden die meisten eher drinnen arbeiten, deshalb hier unser Tipp dazu:
Indoor bekommst du ganz einfach tolles Licht, wenn du dein Model/ deine Braut frontal oder leicht seitlich an ein Fenster setzt. Und wenn es hell genug ist, mache am Besten alle anderen Lampen im Raum aus, so werden deine Farben am wenigsten verfälscht.

Wenn die Sonne stark rein leuchtet, kannst du z.B. auch einen weißen, leicht durchsichtigen Vorhang vor das Fenster ziehen, das macht das Licht weicher.

Falls du auch mal draußen sein solltest:
Outdoor ist es am einfachsten, wenn du für die Fotos an einen schattigen Ort gehst. Achte darauf, dass keine Sonnenflecken (z.B. durch einen Baum) auf die Haut fallen und du einen schönen, ruhigen Hintergrund hast.

Bei bewölktem Himmel funktionieren die Wolken wie ein Diffusor, der das Licht ganz weich macht. So kommst du ohne großen Aufwand zu schön ausgeleuchteten Porträts.

3 Tipps für besseres Posing

Kennst du das, Model, Haare und Make-up sehen toll aus, aber du hast immer wieder Probleme, schöne Posen für deine Models zu finden? Entspann dich, Posing ist keine Zauberei. Hier sind unsere top 3 Tipps für Dich:

Bevor es los geht: bitte dein Model die Schultern ganz hoch zu ziehen und dann wieder fallen zu lassen. So erreichst du automatisch eine aufrechtere Haltung.

1. Gegendrehung

Nase und Brustbein sollen möglichst nicht in die gleiche Richtung schauen. Durch eine leichte Drehung erreichst du eine positive Grundspannung und das Bild sieht interessanter aus.

2. Eine schöne, schlichte Pose, die immer geht

Zum Licht drehen, sich seitlich leicht in Richtung der Kamera beugen, Kinn etwas nach oben uns Nase und den Blick Richtung Linse. Sind die Schultern etwas von der Kamera weggedreht, wirken sie gleich schmaler und treten in den Hintergrund.

3. Vertrauen ist alles

Sorge zu jeder Zeit dafür, dass sich dein Model wohl fühlt, alles andere sieht man sofort im Foto. Zwischendurch lachen, auflockern und neu ansetzen, falls die Posen mal steif ausfallen sollten

Fotografieren von Frisuren und Makeup

Perspektive

Auf welcher Höhe soll ich fotografieren? Die Perspektive ist die Richtung, wie du deine Kamera ausrichtest.
Wir zeigen dir hier drei Varianten, und wie du sie für dich nutzen kannst.

Kamera auf Augenhöhe

Das Bild wirkt neutral und bildet die Realität gut ab. 
Ideal für Vorher-Nachher-Bilder oder wenn du kosmetische Behandlungen zeigen willst.

Fotografieren von Frisuren und Makeup

Von unten

So wirkt die Person sehr stark, eher männlich und leicht überheblich. Passt manchmal gut für z.B. starke Beauty Shots oder Männer-Styling.

Fotografieren von Frisuren und Makeup

Von oben

Die Augen wirken größer, Schultern zierlicher, das Gesicht tritt in den Vordergrund. Ideal für schöne Frauen-Porträts.

Unsere Empfehlung für dich ist deshalb, immer leicht von oben zu fotografieren, so kommt das Make-up oder Styling besonders gut zur Geltung.

Probiere die Perspektiven doch einfach beim Selfie machen aus, so bekommst du ein gutes Gefühl dafür.

Fotografieren von Frisuren und Makeup

Falls deine Kund*innen größer sind als du, bitte die einfach, sich hinzusetzen. So kannst du easy wieder von oben fotografieren.

Fotografieren von Frisuren und Makeup
Fotografieren von Frisuren und Makeup

3 Tipps für natürliche Hauttöne auf deinen Bildern

Als Make-up Artist oder Stylist*in weißt du sicher ganz genau, wie du einen wunderschönen Teint zaubern kannst.

Auf einem Foto dagegen wirkt die Haut schnell fahl, grünlich oder super blass. Hier unsere Tipps, damit die Haut auf Fotos genauso strahlt, wie in echt.

1. Farbreflexe

Erstmal muss dir bewusst sein, dass Licht auch eine Farbe hat. Licht reflektiert generell die Farben um dich herum. Wenn du im Sonnenschein auf einer grünen Wiese und unter Bäumen stehst, dann reflektiert das Gras und das Licht wird dementsprechend grünlich.

Logisch oder? Und grün, will man ja nun wirklich nicht im Gesicht aussehen.

Deshalb suche dir für Fotos möglichst einen Ort, der neutrale Farben hat, z.B. eine weiße oder beige Wand.

2. Farbstich entfernen

Fotografieren von Frisuren und Makeup
Fotografieren von Frisuren und Makeup

Wenn du doch mal einen Farbstich haben solltest, kannst du den ganz einfach in der kostenlosen App „Lightroom“ beheben: Unter dem Reiter „Farbe“ findest du die Temperatur und die Tönung, die zusammen den Weißabgleich deines Fotos bestimmen. Stelle den Weißabgleich auf „Auto“, das berechnet Lightroom im
Normalfall sehr gut, dass du quasi nichts mehr machen musst

Wir stellen dann die Temperatur gerne noch ein
bisschen wärmer ein, das ist aber natürlich Geschmacksache 😉

3. Farben von Objekten verändern

In Lightroom kannst du auch ganz
einfach Farben verändern, in dem du auf „Mix“ klickst.

Ideal, wenn du die Farbe eines Kleidungsstücks ändern willst, oder z.B. das pinke Kissen im Hintergrund etwas unauffälliger machen willst.

Pass aber auf, wenn du gelb, rot oder orange-Töne veränderst das sind nämlich die Farben, die auch in der Haut drinnen sind und wenn du da zu viel veränderst, kann das schnell komisch aussehen.

Fotografieren von Frisuren und Makeup
Fotografieren von Frisuren und Makeup

Bist du neugierig auf mehr geworden? Dann solltest du dir auf jeden Fall unseren online Fotokurs für Hair- & Make-Up Artists anschauen. Hier erklären wir dir Stück für Stück in 12 Videos, in der Theorie und der Praxis, wie du schnell und einfach zu tollen Bildern deiner Arbeiten gelangst. Und das Tolle ist, du brauchst nicht einmal teure Hilfsmittel oder Programme 😉

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisions-Links, auch Affiliate-Links genannt. Wenn Du auf einen solchen Link klickst und auf der Zielseite etwas
kaufst, bekomme ich vom betreffenden Anbieter oder Online-Shop eine kleine Vermittlerprovision. Es entstehen für Dich keine Nachteile beim Kauf oder Preis.

Über die Autoren:

Mona und Reiner sind in erster Linie Hochzeitsfotografen und haben sich auf die Fotografie für Makeupartists und Hochzeitsstylisten spezialisiert und einen Onlinekurs nur für uns entwickelt.

Ihr Angebot findest du hier: 
https://monaundreiner-online.de/lg-fotokurs

Veröffentlicht am 2 Kommentare

Wie halten Locken länger? 4 Techniken für besseren Halt

Eine meiner allerersten Probleme damals noch als Hobby-Stylistin war, dass die Locken, die ich mit dem Lockenstab oder Glätteisen gedreht habe, nach ein paar Minuten schon ganz ausgehangen aussahen. Ich habe VIEL Haarspray verwendet, jede einzelne Locke eingesprüht und trotzdem haben sie oft nicht gehalten. Ich wusste einfach nicht: Wie kann ich den Locken besseren Halt geben?

Mein Weg von ausgehangenen zu lang anhaltenden Locken

Versteh mich nicht falsch – es gab genug Frauen, bei denen haben die Locken bis zum Morgengrauen gehalten. Aber dazwischen waren diese zwei, an die ich mich noch viele Jahre später erinnere. Ich habe ihre Locken gedreht, eine andere Person frisiert und sehe sie an mir vorbeilaufen – mit schon wieder fast glatten Haaren!

Dieses Problem hat mich wirklich lange nicht schlafen lassen. Ich habe sogar davon geträumt. Ich habe gegoogelt. Mir den Kopf zerbrochen.

Aber über die Jahre habe ich mir einige Techniken angeeignet. Auf einige bin ich selbst gekommen, andere erst viel später auf Seminaren oder auf YouTube und Pinterest entdeckt – als es diese Plattformen endlich gab. 😉 Welche Techniken ich heute anwende, damit Locken länger halten, liest du hier:

Effektive Techniken, wie Locken länger halten

1. Vor dem Eindrehen Haarspray benutzen

Wenn Locken nicht halten wollen, liegt es meistens daran, dass sie zu gesund sind – das heißt im Klartext: gut mit Feuchtigkeit versorgt! Damit die Locken halten, musst du aber erreichen, dass sie trockener werden.

Das kannst du ganz einfach, indem du Haarspray aufsprühst. Am besten eignet sich dafür flüssiges Haarspray – also ein Pump-Haarspray, das nicht sofort verdampft (wie z. B. das Silhouette Pump Spray von Schwarzkopf Pro).

Teile dafür die Haare immer wieder ab und sprühe sie vollständig ein. Kämme die Haare danach unbedingt gut aus, bevor du anfängst Locken einzudrehen, sonst werden sie ganz schön „knusprig“.

2. Locken feststecken und auskühlen lassen

Haare haben einen Memory-Effekt und bleiben meistens in genau dem Zustand, in dem sie ausgekühlt sind. Beginn also beim Lockendrehen möglichst nah am Haaransatz (Vorsicht: Nicht zu nah, sonst verbrennst du die Kopfhaut!) und zieh die Haare in die Klammer des Lockenstabs ein.

Solange die Strähne noch heiß ist, wickle sie so schnell wie möglich auf zwei Finger auf und steck sie mit einer Klammer fest. Dort lässt du sie gut auskühlen, bevor du die Klammer wieder öffnest.

3. Nimm dir kleinere Strähnen

Wenn beide Techniken nicht helfen, kann es sein, dass du zu große Strähnen genommen hast. Versuche einfach, kleinere Strähnen einzudrehen. Besonders mit den Strähnen auf dem Oberkopf hat dies den besten Effekt.

4. Nutze Zuckerspray als Finish

In feuchten Regionen oder bei schwülwarmer Hitze empfehle ich ganz klar das Zuckerspray on top. Du hast noch nie davon gehört? Dann halte dich gut fest. Es hat die gleichen coolen Vorteile wie Salzspray: Es raut die Oberfläche an, gibt den Haaren Struktur und trocknet sie für den Moment aus.

Aber einen mega Unterschied gibt es: Zuckerspray gibt einen wunderschönen Glanz und gibt den Locken einen ultrastarken Halt! Ich will dieses kleine Wundermittelchen auf jeden Fall nicht mehr missen.

5. Toupiere die Locken leicht mit den Fingern

Für große, voluminöse Locken gibt es noch einen Trick: Du hältst die Locke unten gut fest und ziehst die Locke vorsichtig in der „Windung“ waagerecht auf. Das Ganze hat den Effekt einer Toupierung und hält sooo viel besser. 

Wichtig hierbei ist: Die aufgezogene Stelle unbedingt mit Haarspray fixieren!

Wie halten Locken länger - auf einen Blick

Meine Techniken für lang anhaltende Locken noch einmal zusammengefasst:

  1. Vor dem Eindrehen Haarspray benutzen.
  2. Locken feststecken und auskühlen lassen.
  3. Nimm dir kleinere Strähnen.
  4. Nutze Zuckerspray als Finish.
  5. Toupiere die Locken leicht mit den Fingern.
Langanhaltende Locken
Merken

Mit diesen Techniken klappt’s auch mit den Air-Hair-Wellen

Für super luftig-leichte Wellen gehst du am besten so vor: Die Haare in breiten Partien in der Beachwave-Technik locken und dann mit einem Kamm auskämmen. Danach die Konturen so wie oben beschrieben auseinanderziehen. Ich kenne keine, bei der diese Technik nicht hält. Und mega Volumen gibt es noch ON TOP! Win-win also. 😉 

Wie diese Technik genau funktioniert, kannst du dir auch in meinem Air-Hair-Half-Up-Onlinekurs anschauen! Einfach hier klicken: